Vom:
20.06.2024
Anbieter:
Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
Arbeitsort:
Freising
Vergütung:
Entgeltgruppe 12 TV-L
Frist:
07.07.2024

Download

Vollständige
Stellenausschreibung
pdf , 225 KB

Beschreibung

Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft sucht eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter (w/m/d) Abteilung "Biodiversität und Naturschutz" für den Bereich Vogelschutz im Wald, befristet im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis 31. Oktober 2025 (ggf. Möglichkeit der Verlängerung),

Aufgaben

  • Vergaberechtliche Abwicklung und fachliche Prüfung von Fachbeiträgen externer Kartierbüros im Rahmen der Managementplanung in Vogelschutzgebieten (SPA)
  • Fachliche Beratung und Betreuung der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) sowie der Fachstellen Waldnaturschutz bzgl. Umsetzung Natura 2000 in SPA
  • Zusammenarbeit mit den Fachstellen der Umweltverwaltung (z.B. LfU Vogelschutzwarte) und den Fachstellen anderer Bundesländer (z.B. FVA BW) zum Thema Natura 2000/Vogelschutz im Wald
  • Fortentwicklung und Überarbeitung der Natura 2000 Arbeitsanweisung und Kartieranleitungen
  • Bearbeitung der Änderungsanträge für Standarddatenbögen (SDB) betreffend SPA-Arten
  • Entwicklung und Koordination landesweiter Monitoring-Programme zu Waldvogelarten (v.a. Triggerspecies wie Raufußhühner, Spechte, Ziegenmelker)
  • Zuarbeit zum Nationalen Vogelschutzbericht gemäß Art.12 der Vogelschutzrichtlinie (VRL)
  • Durchführung von Fachfortbildungen zum Waldvogelschutz
  • Erstellung von Arbeitshilfen zum Vogelschutz (Artensteckbriefe)
  • Beantwortung von behördeninternen aber auch externen Fachanfragen zum Thema Vogelschutz im Wald
  • Verfassen von Artikeln in einschlägigen Fachjournalen (Wissenstransfer)

Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im forstlichen, biologischen oder landespflegerischen Bereich oder vergleichbares Studium
  • Fundierte ornithologische Fachkenntnisse v.a. in den Bereichen Ökologie von Waldvogelarten, Artenkenntnisse, Artkartierung und Artenmonitoring einschließlich praktischer Erfahrungen
  • Gute Fachkenntnisse in den Bereichen Waldbewirtschaftung, Artenschutz im Wald inkl. praktischer Erfahrungen
  • Solide Fachkenntnisse im EU-Naturschutzrecht und Bundes-Artenschutzrecht und sowie im Natura2000-Gebietsmanagement/Managementplanung
  • Anwendungskenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen GIS (ArcGIS Pro) und relationale Datenbanken
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen
  • Ausgeprägte Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse