Weiterbildung

Angebot

Referatsleiter

Vom:
20. 05. 2020
Anbieter:
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Arbeitsort:
Freiberg
Vergütung:
Entgeltgruppe 15 TV-L
Frist:
12. 06. 2020
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Archivstraße 1
01097 Dresden

Kartenansicht

Ansprechpartner
Nicht angegeben
E-Mail
bewerbungen.nb@smul.sachsen.de
Website
www.smul.sachsen.de

Beschreibung

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referatsleiterin / einen Referatsleiter (m/w/d) für das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie des Referats 103 "Ingenieurgeologie". Die Stelle erfolgt in Vollzeit und ist unbefristet.

Aufgabengebiet

  • fachliche und administrative Leitung des Referates Ingenieurgeologie, insbesondere

    • Koordinierung der fachlichen, personellen, organisatorischen und technischen Angelegenheiten des Referates
    • Beratung der Behördenleitung und des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft in allen Aufgabengebieten des Referates
    • konzeptionelle Weiterentwicklung von referatsbezogenen Aufgaben der fachtech-nischen Unterstützung verschiedener Behörden
    • Koordinierung der Vertretung des LfULG in referatsbezogenen Fachgremien auf Landes- und Bundesebene

  • Koordinierung und Begleitung von verwaltungsunterstützenden fachtechnischen Stellungnahmen und Beratungen zu ingenieurgeologischen und geotechnischen Sachverhalten als Träger öffentlicher Belange und als Fachbehörde
  • Konzeption der Bearbeitung und Klärung von Grundsatzangelegenheiten georelevanter Aufgaben im Standortauswahlverfahren entsprechend StandAG
  • Steuerung und Fachbegleitung von Infrastrukturvorhaben im Tunnel- und Verkehrswegbau bei Berücksichtigung geologischer / ingenieurgeologischer Sachverhalte
  • Koordinierung und Fachbegleitung grundsätzlicher ingenieurgeologischer Angelegenheiten bei Planungs-, Bau- und Sanierungsaufgaben der öffentlichen Hand, u.a. bei geogenen Naturgefahren

Anforderungen

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom / Master) im Bereich der Geowissenschaften
    (Fachhochschulstudiengänge erfüllen diese Voraussetzungen nur, wenn es sich um akkreditierte Masterstudiengänge handelt.)
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Bearbeitung von ingenieurgeologisch-geotechnischen Fragestellungen und Projekten in Verwaltung, Forschung oder der Wirtschaft, einschließlich Erfahrungen auf dem Gebiet geogener Naturgefahren
  • Erfahrungen in der Anwendung geowissenschaftlicher Kriterien (Ausschluss-Abwägungskriterien, Mindestanforderungen) nach StandAG, insbesondere hinsichtlich kristalliner Gesteine
  • anwendungsbereite Kenntnisse digitaler Arbeitsmethoden, insbesondere MS-Office, geographischer Informationssysteme (zum Beispiel ArcGIS/ArcMap und GeODin), Datenbankprogramme (zum Beispiel MS-Acces, Oracle)
  • fundierte Kenntnisse einschlägiger Gesetze (zum Beispiel Umwelt-, Verwaltungs-, Bergrecht) sowie Richtlinien, Regelwerke und Normen (zum Beispiel DIN; DIN-EN)
  • gute fachbezogene Englischkenntnisse, Führerschein Klasse B

Von Vorteil sind:

  • Führungserfahrung
  • Verwaltungserfahrung
  • Erfahrungen mit der regionalen Geologie Sachsens und ingenieurregionalen geologischen Problemstellungen
  • anwendungsbereite Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit geologischer 3D-Software und sonstiger fachbezogener Spezialsoftware

Neben der fachlichen Qualifikation werden Führungs- und Sozialkompetenz, strukturelles Denken und Arbeiten, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Sicherheit im Auftreten und Entscheidungsfähigkeit vorausgesetzt.

Vollständige Stellenausschreibung