Weiterbildung

Angebot

Sachbearbeitung

Vom:
24. 03. 2020
Anbieter:
Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark
Arbeitsort:
Dessau-Roßlau
Vergütung:
Entgeldgruppe 9 b TV-L
Frist:
16. 04. 2020
Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark

Akazienweg 25
39576 Stendal

Kartenansicht

Ansprechpartner
Herr Lange
Telefon
0 39 01-84 62 34
Website
https://alff.sachsen-anhalt.de/alff-altmark

Beschreibung

Das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Anhalt (ALFF Anhalt) sucht zum nächststmöglichen Termin eine Sachbearbeiterin/ einen Sachbearbeiter (w/m/d). Die Stelle erfolgt in Vollzeit und ist unbefristet.

Aufgaben

Für das Sachgebiet Tierzucht, Prüfdienste wird eine Sachbearbeiterin/ ein Sachbearbeiter vorrangig zur Förderung von Maßnahmen des Herdenschutzes vor dem Wolf in Sachsen-Anhalt gesucht. Im Einzelnen sind auf dem zu besetzenden Arbeitsplatz folgende Aufgaben wahrzunehmen:

  • landesweite Durchführung der Förderung von Maßnahmen des Herdenschutzes vor dem Wolf in Sachsen-Anhalt (Richtlinie Herdenschutz und Schadensausgleich)
  • landesweite Durchführung der Förderung von landwirtschaftlichen Beratungsdienstleistungen
  • landesweite Gewährung von Billigkeitsleistungen für den Ausgleich von Sachschäden durch Wolf oder Luchs nach der Richtlinie Herdenschutz und Schadensausgleich
  • landesweite Durchführung von Fördermaßnahmen im Bereich der Kleintierzucht (Rassegeflügel und Rassekaninchen)

Anforderungen

Vorzugsweise verfügen Sie über die Laufbahnbefähigung für den allgemeinen Verwaltungsdienst, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt oder über ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium der Verwaltungswissenschaften beziehungsweise einen erfolgreich abgeschlossenen Beschäftigtenlehrgang II (Verwaltungswirt (w/m/d)).

Nachrangig wird Ihre Bewerbung berücksichtigt, sofern Sie über die Laufbahnbefähigung für den landwirtschaftlichen Dienst (einschließlich landwirtschaftlich-technischer Dienst) gemäß Nr. 9.2.2 Abschnitt I der Anlage 1 zu § 2 LVO LSA, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (nach bisherigem Recht: gehobener landwirtschaftlich-technischer Dienst) beziehungsweise ein abgeschlossenes landwirtschaftliches Fachhochschul-/ Bachelorstudium; vorzugsweise mit der Vertiefung Tierproduktion und einschlägiger Berufserfahrung in einem Zuwendungsbereich der Landesverwaltung verfügen.

Eine weitere Voraussetzung ist der Führerschein Klasse B (Nachweis als Kopie beifügen) und die Bereitschaft zum Fahren in unwegsamen Gelände mit Dienstkraftfahrzeugen.

Die Tätigkeit erfordert unter anderem den sicheren Umgang mit Standardsoftware (MS Office). Kenntnisse in der Anwendung einschlägiger Datenverarbeitungssystemen (Profil, HAMISSA) sind wünschenswert.

Kenntnisse im Landes-, Bundes- und EU-Beihilferecht sowie Haushalts-, Zuwendungs- und Verwaltungsrecht sind von Vorteil.

Erwartet werden ferner Team-, Kommunikations-, Konflikt- und Kritikfähigkeit.

Vollständige Stellenausschreibung