Stellenmarkt

Angebot

Referent

Vom:
08. 08. 2019
Anbieter:
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Arbeitsort:
Kamenz
Vergütung:
Entgeltgruppe 14 TV-L
Frist:
27. 08. 2019
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Archivstraße 1
01097 Dresden

Kartenansicht

Ansprechpartner
Nicht angegeben
Telefon
Nicht angegeben
E-Mail
bewerbungen.nb@smul.sachsen.de
Website
www.smul.sachsen.de

Beschreibung

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin/ einen Referenten für das Referat 34 "Förder- und Fachbildungszentrum Kamenz". Die Stelle erfolgt  in Vollzeit und ist unbefristet.

Aufgaben

  • fachliche und organisatorische Leitung des Sachgebietes Naturschutz mit den Aufgaben

    • Vollzug der investiven Naturschutzförderung
    • fachliche Mitwirkung bei der Flächennaturschutzförderung
    • Umsetzung Natura 2000
    • Naturschutzgerechte Teichbewirtschaftung

  • grundsätzliche Angelegenheiten zu den genannten Aufgaben
  • federführende Bearbeitung schwieriger Einzelfälle im Rahmen der investiven Naturschutzförderung, der Flächennaturschutzförderung und der Umsetzung von Natura 2000
  • Sicherstellung einer einheitlichen Verwaltungspraxis
  • Erstellung von fachlichen Stellungnahmen, Konzepten und Berichten
  • konzeptionelle Mitwirkung bei der Fortschreibung und Ausgestaltung der Programme, Richtlinien und Verfahrensregelungen zur Naturschutzförderung sowie bei der Qualifizierung der Fach- und Förderkulissen
  • Zusammenarbeit mit Naturschutzbehörden und Naturschutzvereinen

Anforderungen

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom / Master) in der Fachrichtung Biologie, Landschaftspflege, Naturschutz, Forstwissenschaften, Agrarwissenschaften oder in einer vergleichbaren Fachrichtung
    (Fachhochschulstudiengänge erfüllen diese Voraussetzungen nur, wenn es sich um akkreditierte Masterstudiengänge handelt. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen)
  • anwendungsbereite Kenntnisse zum einschlägigen Umwelt- und Verwaltungsrecht sowie Kenntnisse zu Förderverfahren im Bereich ELER
  • Fahrerlaubnis Klasse B

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse zum Arten- und Biotopschutz, zum Gebietsschutz und zu Schutzgütern nach den Richtlinien zu Natura 2000
  • Regionalkenntnis
  • Führungserfahrung und die Befähigung zur Leitung eines Teams

Neben der fachlichen Qualifikation werden ein sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen, strukturelles Denken und Arbeiten, eine ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Sicherheit im Auftreten erwartet. 

Vollständige Stellenausschreibung