Stellenmarkt

Angebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Vom:
07. 06. 2019
Anbieter:
Julius Kühn-Institut
Arbeitsort:
Köln-Auweiler
Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TVöD
Frist:
26. 07. 2019
Julius Kühn-Institut

Erwin-Baur-Straße 27
06484 Quedlinburg

Kartenansicht

Ansprechpartner
Dr. Jörn Strassemeyer
Telefon
03 32 03-48-3 66
E-Mail
joern.strassemeyer@julius-kuehn.de
Website
www.julius-kuehn.de

Beschreibung

Das Julius Kühn-Institut (JKI) sucht für das Institut für Strategien und Folgenabschätzung zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/ einen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Rahmen des Kooperationsvorhabens "Hot-Spot-Analyst" mit dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW). Die Stelle erfolgt in Vollzeit und ist befristet auf fünf Monate.

Der Dienstort ist Köln-Auweiler am Standort der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalens (NRW).

Aufgaben

  • Funktionstests und fachliche Prüfung des "Hot-Spot-Manager Nordrhein-Westfalen" (HSM), ein computergestütztes Analyse- und Beratungswerkzeug zur Reduzierung von Pflanzenschutzmitteleinträgen in Oberflächengewässer
  • Erstellung und Umsetzung eines Konzeptes zur Einführung des HSM in die Beratungsstruktur der Landwirtschaftskammer NRW und Ergänzung fachlicher Grundlagen in enger Zusammenarbeit mit den regionalen Beratern – bezogen auf Pflanzenschutzmanagementmaßnahmen, kulturtechnischen Minderungsmaßnahmen, Minderungsaspekten bei Umweltparametern
  • Programmeinführung in der Beratung: Vor-Ort-Beratung, Schulungen, Vorträge und Erstellung von begleitendem Informationsmaterial
  • Strategieentwicklung zur Nutzung der NRW-weiten Risikoanalyse mit dem HSM im Pflanzenschutzdienst NRW und Erstellung von repräsentativen PSM-Applikationsmustern

Anforderungen

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Agrarwissenschaften, Geographie, Geoinformatik oder einer vergleichbaren Disziplin
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Pflanzenschutz, insbesondere aktuelle, innovative Strategien (Integrierter Pflanzenschutz, Nationaler Aktionsplan)
  • Interesse an der aktuellen umwelt- und gesellschaftspolitischen Diskussion im Zusammenhang mit der Vermeidung von Pflanzenschutzmitteleinträgen in Oberflächengewässern
  • Kenntnisse in der Umwelt-Risikopotentialabschätzung von Pflanzenschutzmitteln
  • Kenntnisse von Geoinformationssystemen / GIS-Programmen
  • Interesse an der Praxiseinführung eines innovativen GIS-gestützten Beratungstools
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen
  • Führerschein der Klasse B (III) und die Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen

Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

Vollständige Stellenausschreibung