Stellenmarkt

Angebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Vom:
14. 03. 2019
Anbieter:
Friedrich-Loeffler-Institut
Arbeitsort:
Greifswald-Insel Riems
Vergütung:
Entgeltgruppe 14 TVöD
Frist:
03. 04. 2019
Friedrich-Loeffler-Institut

Postfach 1318
17466 Greifswald-Insel Riems

Kartenansicht

Ansprechpartner
Dr. Timo Homeier-Bachmann
Telefon
03 83 51-7 15 05
E-Mail
Timo.Homeier-Bachmann@fli.de
Website
www.fli.de

Beschreibung

Am Hauptsitz des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) ist im Institut für Epidemiologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis 31. Dezember 2020, die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ eines wissenschaftlichen Mitarbeiters im Rahmen eines Drittmittelprojektes, zu besetzen.

Aufgaben

Der Stelleninhaber/ die Stelleninhaberin übernimmt die wissenschaftliche Bearbeitung des Projektes "Supporting the WHO in the activities on bridging the IHR and the PVS".

Schwerpunkte sind:

  • Zusammenarbeit mit der WHO, um weitere Aktivitäten zur Erarbeitung von Synergien zwischen den Internationalen Gesundheitsvorschriften der WHO (IHR) und der OIE Performance of Veterinary Services (PVS)
  • umfangreiche Reisen zur WHO, OIE, FAO-Hauptsitz und potenziell afrikanischen Partnerländern
  • Bereitstellung von technischen Inputs zur weiteren Konzeption von "National Bridging Workshops zu IHR und PVS"
  • Mitarbeit bei der WHO zur Bekämpfung von Zoonosen an der Schnittstelle zwischen Mensch und Tier und zur Bewältigung/ Prävention von Antibiotikaresistenzen (AMR)

Anforderungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Veterinärmedizin, Humanmedizin, Gesundheitswissenschaften oder verwandter Fachrichtungen
  • Promotion
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • Reisebereitschaft und -fähigkeit auch für längere Zeiträume

Von Vorteil sind:

  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen wie WHO, OIE, FAO oder Nichtregierungsorganisationen (NGOs)
  • Erfahrungen mit interdisziplinellem Arbeiten und dem OneHealth Konzept
  • Erfahrungen im capacity building
  • Erfahrung im Bereich der Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen
  • Französischkenntnisse

Eine hohe Motivation, sehr gute Kommunikationsfähigkeiten, eine gute Arbeitsorganisation und selbstständige Arbeitsweise sowie Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

Die Tätigkeit beinhaltet den Einsatz im Sicherheitsbereich, was eine Sicherheitsüberprüfung gemäß Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) und besondere Schutzvorkehrungen vor Gesundheitsgefahren erfordert. Die persönliche und gesundheitliche Eignung ist daher Voraussetzung für die Stellenbesetzung.

Vollständige Stellenausschreibung