Stellenmarkt

Angebot

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Vom:
08. 01. 2019
Anbieter:
Thünen-Institut
Arbeitsort:
Braunschweig
Vergütung:
Entgeltgruppe 13 TVöD
Frist:
31. 01. 2019
Thünen-Institut

Bundesallee 50
38116 Braunschweig

Kartenansicht

Ansprechpartner
Frau Professorin Dr. Engel Hessel
Telefon
05 31-5 96-41 01
E-Mail
engel.hessel@thuenen.de
Website
www.thuenen.de

Beschreibung

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht für die Institute für Agrartechnologie und für Betriebswirtschaft zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/ wissenschaftliche Mitarbeiter im Rahmen des Forschungsprojekts "Vernetzungs- und Transferprojekt zur Digitalisierung in der Landwirtschaft". Die Stelle ist befristet auf drei Jahre.

Es besteht die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung (zum Beispiel Dissertation). Die eigenen im Projekt erzielten Ergebnisse können dafür verwendet werden.

Um für den Agrarsektor die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können und möglichen Regelungsbedarf zu erkennen, hat die Bundesregierung eine Vielzahl von Forschungsaktivitäten eingeleitet, die wertvolle Beiträge zur Entwicklung der Digitalisierung in der Landwirtschaft liefern werden. Diese vielfältigen Beiträge auf diesem extrem komplexen Terrain sollen durch das hier beschriebene Projekt ausgewertet, die beteiligten Forscher so weit als möglich vernetzt und die erzielten Fortschritte und Erkenntnisse aufbereitet und bewertet sowie die interessierte Fachöffentlichkeit informiert werden.

Aufgaben

Im Institut für Agrartechnologie (AT) zu besetzende Stelle zur Leitung des Projektteams:

  • Leitung des Projektteams
  • Konzeptionierung und Abstimmung der Auswertungsmethoden und des Auswertungsverlaufs sowie Einrichtung eines Lenkungskreises
  • Auswertung und Begleitung der Förderinitiativen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Bereich Digitalisierung sowie weiterer wichtiger Förderinitiativen in diesem Themengebiet (Schwerpunkt technologische Aspekte und Entwicklungen)
  • Abschätzung der künftigen Entwicklungspfade
  • Entwicklung von Vorschlägen für zukünftige Förderinitiativen im Bereich Digitalisierung
  • Durchführung von Expertengesprächen und themenbezogenen Workshops sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Abfassung wissenschaftlicher Veröffentlichungen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Workshops und Tagungen

Im Institut für Agrartechnologie (AT) oder im Institut für Betriebswirtschaft (BW) zu besetzende Stelle zur Analyse der Digitalisierung:

  • Auswertung und Begleitung der Förderinitiativen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Bereich Digitalisierung sowie weiterer wichtiger Förderinitiativen in diesem Themengebiet
  • Abschätzung der künftigen Entwicklungspfade
  • Mitarbeit bei der Analyse der Auswirkungen der einzelnen Digitalisierungselemente und der zunehmenden Digitalisierung in der Landwirtschaft insgesamt auf landwirtschaftliche Betriebe, den Agrarsektor und die Gesellschaft (Technikfolgenabschätzung)
  • Entwicklung von Vorschlägen für zukünftige Förderinitiativen im Bereich Digitalisierung und zu politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Durchführung von Expertengesprächen und themenbezogenen Workshops
  • Abfassung wissenschaftlicher Veröffentlichungen, Präsentationen auf nationalen und internationalen Workshops und Tagungen

Anforderungen

Im Institut für Agrartechnologie (AT) zu besetzende Stelle zur Leitung des Projektteams:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl./ M.Sc.) im Bereich Maschinenbau,  Agrarwissenschaften, Informatik oder vergleichbarer Fachdisziplinen mit inhaltlichem Schwerpunkt Agrartechnologie, Promotion von Vorteil
  • Erfahrung in der Leitung von Forschungsprojekten
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich der technischen Entwicklungen im Bereich Sensor- und Kommunikationstechnologie sowie Datenmanagement
  • Kenntnisse über die Digitalisierung in der Landwirtschaft von Vorteil
  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem – vor allem im Bereich der technologischen Entwicklungen
  • analytisches Denkvermögen, kritische Urteilsfähigkeit
  • hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Organisationsgeschick sowie gutes Zeitmanagement
  • Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten und ausgesprochene Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schriftlich und mündlich klar und verständlich zu präsentieren 
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft und Verfügbarkeit für Reisetätigkeiten im In- und Ausland (Pkw-Führerschein und Flugtauglichkeit)

Im Institut für Agrartechnologie (AT) oder im Institut für Betriebswirtschaft (BW) zu besetzende Stelle zur Analyse der Digitalisierung:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl./ M.Sc.) im Bereich Maschinenbau,  Agrarwissenschaften, (unter anderem mit Schwerpunkt Agrarökonomie und/oder Landtechnik), Informatik oder vergleichbarer Fachdisziplinen mit inhaltlichem Schwerpunkt Agrartechnologie
  • Kenntnisse im Bereich der technischen Entwicklungen im Bereich Sensor- und Kommunikationstechnologie sowie Datenmanagement
  • vertiefte Kenntnisse über die Digitalisierung in der Landwirtschaft von Vorteil 
  • Kenntnisse über die technischen Entwicklungen in den landwirtschaftlichen Produktionssystemen und betriebswirtschaftliche Fachkenntnisse erwünscht
  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem – vor allem im Bereich der technologischen Entwicklungen
  • analytisches Denkvermögen, kritische Urteilsfähigkeit
  • hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Organisationsgeschick sowie gutes Zeitmanagement
  • Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten und ausgesprochene Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte schriftlich und mündlich klar und verständlich zu präsentieren
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft und Verfügbarkeit für Reisetätigkeiten im In- und Ausland (Pkw-Führerschein und Flugtauglichkeit)

Vollständige Stellenausschreibung