Vom:
05.01.2021
Anbieter:
Max Rubner-Institut
Arbeitsort:
Karlsruhe
Vergütung:
Entgeltgruppe 14 TVöD
Frist:
22.01.2021

Download

Vollständige
Stellenausschreibung
pdf , 170 KB
Hier downloaden

Beschreibung

Das neu gegründete Institut für Kinderernährung des MRI sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stellvertretende Leitung (w/m/d) für den Bereich Perinatale Prägung und Prävention. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Institut für Kinderernährung am Standort Karlsruhe des MRI untersucht das Zusam-menwirken diverser Einflussfaktoren auf die Prägung von ernährungsmitbedingten Erkrankungen, u.a. bereits in der Schwangerschaft und Stillzeit, und Essgewohnheiten von Kindern ab der Geburt und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr. Ein Schwerpunkt ist die Prävention von Übergewicht und damit assoziierter kardiometabolischer Störungen wie Diabetes mellitus Typ 2 sowie die Ableitung von (u.a. metabolischen) Risiko-Biomarkern.

Aufgaben

  • Erforschung von Einflussfaktoren auf die fetale Prägung von Adipositas und Diabetes und der Entwicklung von präkonzeptionell beginnenden Präventionskonzepten
  • Koordinierung und stellvertretende Leitung des Studiencenters Early Life
  • Aufbau und Weiterführung von nationalen und internationalen wissenschaftlichen Kooperationen
  • Erstellung von wissenschaftlichen Manuskripten, Durchführung von Datenanalysen und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen 
  • Konzeption, Steuerung und Durchführung MRI-finanzierter sowie drittmittelfinanzierter Forschungsprojekte und Forschungsverbünde im Rahmen Ihres fachlichen Schwerpunkts
  • Anleitung von Projekt-Mitarbeitern/-Mitarbeiterinnen
  • Aufgabenwahrnehmung im Rahmen der Politikberatung, unter anderem Verfassen von Berichten und Stellungnahmen für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und Teil-nahme an Sitzungen sowie Gremientätigkeiten

Anforderungen

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium oder ein vergleichbarer Abschluss der Medizin, Epidemiologie, Biologie, Gesundheitswissenschaft (Public Health), Ernährungswissenschaften oder eines vergleichbaren Studiengangs mit gutem bis sehr gutem Abschluss
  • gute bis sehr gute Publikationsleistungen
  • gute bis sehr gute Kenntnisse und durch entsprechende Publikationstätigkeiten nachgewiesene berufliche Erfahrungen mit dem Thema (frühe) Prävention und/oder Risikofaktoren für Übergewicht und weiteren ernährungsmitbedingten Erkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus Typ 2
  • nachgewiesene Fähigkeit zur selbstständigen wissenschaftlichen Projektarbeit
  • sehr gute kommunikative Kompetenzen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift