Service

Ethik in der Geflügelhaltung im Biologie-Unterricht?

Unterrichtsbaustein für die Jahrgangsstufen 9 und 10

Titielbild des Unterrichtsbausteins

Grillhähnchen, Frühstücksei, Hähnchenbrustilets, Hühnersuppe – kaum ein Tier liefert einen so hohen Beitrag zur Ernährung der Deutschen wie das Huhn. Doch wie ist es um das Tierwohl in den Hühnerställen bestellt? Können wir guten Gewissens unser Frühstücksei köpfen oder sollten wir hier nochmal innehalten? Die vorliegende Unterrichtseinheit stellt die Frage nach der ethischen Vertretbarkeit der hiesigen Haltungsformen und schärft damit den Blick für einen verantwortungsvollen Konsum.

Der Unterrichtsbaustein ist für die Verbraucherbildung im Fach Biologie konzipiert. Die Fragestellung und Methodik lässt sich jedoch auch ohne Schwierigkeiten in sozialwissenschaftlichen Fächern unter den Aspekten Verbraucherverhalten und Konsumentscheidungen durchführen.

Die hier vorgestellte Methode fördert gezielt die Bewertungskompetenz im Hinblick auf ethische Problemstellungen und unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, ein eigenes Urteil zu inden und zu formulieren. Detaillierte Arbeitsaufträge reduzieren den Aufwand für die Unterrichtsvorbereitung.

Weitere Informationen zu den Themen Tierhaltung und Tierwohl können Sie als Lehrkräfte, Ihre Schülerinnen und Schüler finden

  • mit Hilfe von Printpublikationen (siehe "Weiterführende BZL-Medien", S. 10),
  • unserer Youtube-Videos (Suchbegriffe "BZL Tierhaltung" oder "BZL Tierwohl") oder
  • der Inhalte auf unserer Internetseite www.landwirtschaft.de.