Service

Wir stellen vor: Fachhauswirtschafter/in

21.03.2014 erstellt von Bundesanstalt f├╝r Landwirtschaft und Ern├Ąhrung (BLE)

Frau mit Seniorin
Copyright: auremar - Fotolia.com

Passend zum heutigen Welttag der Hauswirtschaft stellen wir die Fortbildung zum gepr├╝ften Fachhauswirtschafter/ zur gepr├╝ften Fachhauswirtschafterin vor und geben Einblicke in diesen abwechslungsreichen Beruf.

Ein hohes Ma├č an Verantwortung und der Umgang mit ├Ąlteren und hilfsbed├╝rftigen Menschen machen diesen Fortbildungsberuf zu einer spannenden Herausforderung, bei der viel Sensibilit├Ąt und Tatkraft gefragt sind.

T├Ątigkeiten

Fachhauswirtschafterinnen und Fachhauswirtschafter unterst├╝tzen hilfs- und pflegebed├╝rftige Menschen in ihrem Lebensalltag.

Sie ├╝bernehmen die hauswirtschaftliche Versorgung und f├╝hren so, je nach Bedarf, zahlreiche T├Ątigkeiten aus: Sie erstellen Speisepl├Ąne, erledigen Eink├Ąufe, bereiten die t├Ąglichen Mahlzeiten zu und pflegen die Kleidung und W├Ąsche. Sie f├╝hren grundpflegerische Ma├čnahmen durch, helfen bei der Durchf├╝hrung ├Ąrztlicher Anordnungen, wie Verbandwechsel oder Medikamenteneinnahme, und unterst├╝tzen bei den Aktivit├Ąten des t├Ąglichen Lebens.

Neben diesen pflegerischen und hauswirtschaftlich-betreuenden Aufgaben ├╝bernehmen sie die Beratung der ihnen anvertrauten Menschen und deren Angeh├Ârigen bei Problemen und Sorgen sowie die Begleitung bei Beh├Ârdeng├Ąngen und Arztbesuchen.

Arbeitsorte

Fachhauswirtschafterinnen und Fachhauswirtschafter werden in der ambulanten und station├Ąren Alten- und Krankenpflege sowie in Heimen f├╝r Menschen mit Behinderung eingesetzt. Zudem arbeiten sie in Sozialstationen, Beratungsstellen und Selbsthilfeorganisationen und haben die M├Âglichkeit, in selbstst├Ąndiger T├Ątigkeit f├╝r private Haushalte oder Seniorenwohngemeinschaften t├Ątig zu werden.

Ausbildungsinhalte

Die Weiterbildung zum gepr├╝ften Fachhauswirtschafter/ zur gepr├╝ften Fachhauswirtschafterin umfasst folgende Lernbereiche:

  • Hauswirtschaftliche Leistungen
  • Betreuung bei alltagsbezogenen Verrichtungen
  • Kommunikation
  • Berufliche und rechtliche Rahmenbedingungen

Die Ausbildung dauert in Teilzeit etwa 18-24 Monate.

Voraussetzungen

Voraussetzungen f├╝r die Zulassung zur Weiterbildungspr├╝fung sind in der Regel die Abschlusspr├╝fung zum Hauswirtschafter oder zur Hauswirtschafterin sowie eine entsprechende Berufspraxis.

F├╝r die Zulassung zur Pr├╝fung ist die Teilnahme an einem Lehrgang hilfreich, jedoch nicht verpflichtend.

Weitere Informationen