Service

Richtig ankommen in den Gr├╝nen Berufen

19.06.2017

Mann und Frau im Feld
Als Willkommenslotsin der Landwirtschaftskammer hat Lydia Vaske (rechts) dem aus Syrien stammenden Labibb Alchammas ein Praktikum in der LWK-Versuchsstation Wehnen vermittelt. ┬ę Wolfgang Ehrecke

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen verst├Ąrkt ihre Aktivit├Ąten zur Integration Gefl├╝chteter in den landwirtschaftlichen Ausbildungsberufen.

Labibb Alchammas kniet am Rande eines Rapsfeldes. Vorsichtig greift er nacheinander nach einigen Pflanzenst├Ąngeln und pr├╝ft die Entwicklung der Bl├╝tenst├Ąnde. "Die Arbeit mit den Pflanzen drau├čen auf dem Feld ist das, was mir am meisten Spa├č gemacht hat", sagt der aus Syrien stammende Mann ├╝ber sein vierw├Âchiges Praktikum in der Versuchsstation der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen in Wehnen (Bad Zwischenahn/ Kreis Ammerland).

Alchammas hat in seiner fr├╝heren Heimat als Imker gearbeitet und auf Feldern rund um sein Dorf in der N├Ąhe von Damaskus Weizen, Kichererbsen und Sonnenblumen angepflanzt. Hier in Deutschland m├Âchte er wieder in der Landwirtschaft arbeiten. "Meine n├Ąchsten Ziele sind weitere Praktika und danach die Ausbildung zum Pflanzentechnologen", sagt Alchammas. Dabei kann er sich auf die Unterst├╝tzung durch die Kammer verlassen: "Wir sind auf vielerlei Weise aktiv, gefl├╝chtete Menschen in Praktika, Ausbildung und Arbeit zu bringen", berichtet Hans-Joachim Harms, Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. "Gr├╝ne Berufe erden und sind daher besonders geeignet, Verbundenheit zu schaffen - das bedeutet ein St├╝ck in Richtung Integration."

Unterst├╝ztung durch Willkommenslotsen

Diese positiven Erfahrungen sollen in Zukunft m├Âglichst noch zahlreiche weitere Menschen sammeln: "Bei der Vielfalt an geografischen Herk├╝nften, Kulturen und Erfahrungen der Gefl├╝chteten bieten die zw├Âlf Gr├╝nen Berufe in Niedersachsen vielfache M├Âglichkeiten, etwas Passendes zu finden, um in ein Praktikum, in eine Ausbildung oder in Arbeit zu kommen", sagt Lydia Vaske. Die EU-Beauftragte und Projekt-Akquisiteurin der Landwirtschaftskammer arbeitet neuerdings auch als Willkommenslotsin. Dahinter steckt ein vom Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Energie gef├Ârdertes Programm, das Willkommenskultur schaffen sowie kleine und mittlere Unternehmen f├╝r die Besch├Ąftigung von gefl├╝chteten Menschen ├Âffnen soll.

"Als Willkommenslotsin m├Âchte ich den landwirtschaftlichen Betrieben helfen, gefl├╝chtete Menschen mit in die Betriebe aufzunehmen und zu integrieren, denn der Fachkr├Ąftemangel ist auch in unserer Branche angekommen", betont Vaske. Kammerdirektor Harms erg├Ąnzt: "Allein bei der Landwirtschaftskammer hatten wir im zur├╝ckliegenden halben Jahr f├╝nf Praktikanten in den unterschiedlichsten Fachrichtungen. F├╝r unsere Betriebe sind Praktika eine Chance, Nachwuchspersonal zu motivieren, zu akquirieren und aufzubauen."

Betriebe, die sich f├╝r die Besch├Ąftigung Gefl├╝chteter interessieren, wenden sich am besten direkt an Willkommenslotsin Lydia Vaske.

Weitere Informationen

Quelle: Pressemitteilung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen