Service

Modernisierung des Ausbildungsberufes Hauswirtschafter

16.04.2019

Hauswirtschafterin mit Tablett
Copyright: auremar - Fotolia.com

Im März 2019 hat bundesseitig die konstituierende Sitzung zur Modernisierung der Verordnung über die Berufsausbildung zum Hauswirtschafter und zur Hauswirtschafterin stattgefunden.

Nachdem sich Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Bund und Länder im Herbst vergangenen Jahres auf Eckwerte für die Neuordnung verständigen konnten, erarbeiten Sachverständige aus der betrieblichen Praxis nun einen Entwurf der Ausbildungsordnung inklusive des betrieblichen Ausbildungsrahmenplans.

Strukturell sollen die drei Schwerpunkte "personenbetreuende Dienstleistungen", "serviceorientierte Dienstleistungen" und "ländlich-agrarische Dienstleistungen" die bisherigen Einsatzgebiete ablösen und den anerkannten Ausbildungsberuf dadurch deutlicher konturieren. Moderiert wird dieser Prozess durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Parallel dazu erfolgt die Erarbeitung des schulischen Rahmenlehrplans auf der Länderseite.

Das Inkrafttreten der zuletzt im Jahr 1999 angepassten Verordnung ist spätestens zum 1. August 2021 geplant.

Weitere Informationen

Quelle: BIBB