Service

Freiwilliges Ökologisches Jahr an drei Waldschulen

04.08.2014 erstellt von Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Brandenburg

Wald
Copyright: Giuseppe Porzani - Fotolia.com

Auch dieses Jahr sucht die Oberförsterei Milmersdorf (Landkreis Uckermark) ab 1. September wieder junge Menschen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) an ihren drei Waldschulen an den Standorten Groß Schönebeck, Reiersdorf und Schwedt.

An diesen interessanten Erlebnisstätten in Sachen Wald und Natur erwarten die jungen Leute spannende Aufgaben in der waldbezogenen Umweltbildung (Waldpädagogik) und beim Artenschutz im Wald.

Sich selbst ausprobieren

Die Oberförsterei Milmersdorf ist im Nordosten Brandenburgs mit ihren Waldschulen seit einigen Jahren Einsatzstelle für junge Leute, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) ableisten. So wurden in der Vergangenheit durch engagierte junge Leute mehrere anspruchsvolle waldpädagogische Projekte für die dortigen Waldschulen realisiert. Den "FÖJ-lern" wird dabei Gelegenheit gegeben, sich selbst zu erproben, selbstständig zu arbeiten und ihre Ideale an der Praxis zu messen. Stets bringen sie mit ihrer jugendlichen Kreativität viele tolle Ideen und damit frischen Wind in die Einrichtungen.

Ab 1. September 2014 werden wieder neue Interessenten für ein FÖJ gesucht, die mit viel Elan die Besucherinnen und Besucher der Waldschulen (Kinder und Erwachsene) für den Wald begeistern wollen und diesen forstlichen Umweltbildungsauftrag unterstützen. Dabei werden sie insbesondere lernen, mit Kindern umzugehen, ihnen neue Inhalte zu den Themen Wald, Umwelt und Nachhaltigkeit zu vermitteln und sie werden das eigene Wissen vertiefen. Besonders geeignet sind zukünftige Studentinnen und Studenten in grünen Fachrichtungen oder für Pädagogik (keine Bedingung).

Voraussetzungen

Die Bewerberinnen und Bewerber dürfen höchstens 27 Jahre alt sein und müssen die Schule abgeschlossen haben. Sie sollten gute Kenntnisse im Umgang mit dem Computer haben und kreativ sein. Eine Unterbringung ist an allen drei Standorten im Haus gegeben. Auf fünf Wochen-Seminaren erhalten die jungen Leute die Möglichkeit, sich mit anderen FÖJ'lern auszutauschen.

Mehr Informationen