Service

Bestimmungen f├╝r die Meisterpr├╝fung ge├Ąndert

22.06.2014 erstellt von Bundesministerium f├╝r Ern├Ąhrung und Landwirtschaft (BMEL)

Lehrer in einer Klasse
Copyright: Robert Kneschke - Fotolia.com

Am 28. Mai 2014 ist die "Zweite Verordnung zur ├änderung von Vorschriften ├╝ber die Berufsbildung in der Landwirtschaft" in Kraft getreten. Diese ├Ąndert die Bestimmungen f├╝r die Meisterpr├╝fung der landwirtschaftlichen Ausbildungsberufe.

Veranlasst wurde die ├änderungsverordnung vom Bundesministerium f├╝r Ern├Ąhrung und Landwirtschaft (BMEL) als zust├Ąndiges Fachressort des Bundes f├╝r die agrarische Berufsbildung. Im Vorfeld hatten die Sozialpartner die Verordnung nach internen Vorabstimmungen im Jahr 2013 offiziell vorgeschlagen und in mehreren gemeinsamen Fachgespr├Ąchen mit dem BMEL abgestimmt.

Die Änderungsverordnung betrifft die nun berufsübergreifend einheitlich gestalteten Bestimmungen für den Prüfungsteil 3 der Meisterprüfungen (Berufsausbildung und Mitarbeiterführung) für alle Ausbildungsberufe des landwirtschaftlichen Bereichs, ausgenommen der Berufe Hauswirtschafterin/ Hauswirtschafter und Pflanzentechnologin/ Pflanzentechnologe.

Was ├Ąndert sich?

Durch die ├änderungsverordnung werden die Bestimmungen f├╝r die Meisterpr├╝fung wie folgt ge├Ąndert:

Die Handlungsfelder f├╝r die Pr├╝fungsinhalte im Pr├╝fungsteil 3 (Berufsausbildung und Mitarbeiterf├╝hrung) werden durch die Einf├╝hrung zweier differenziert gestalteter Handlungsfelder f├╝r Pr├╝fungsinhalte zur "Mitarbeiterf├╝hrung" erweitert. Diese sind das Handlungsfeld 5 "Personalbedarf ermitteln, Mitarbeiter ausw├Ąhlen, einstellen und Aufgaben auf diese ├╝bertragen" und das Handlungsfeld 6 "Mitarbeiter anleiten, f├╝hren, f├Ârdern und motivieren sowie deren berufliche Weiterbildung unterst├╝tzen".

Zudem wird die Pr├╝fung im Pr├╝fungsteil 3 in zwei verschiedene Pr├╝fungsabschnitte mit jeweils eigenen Pr├╝fungsanforderungen untergliedert:

  • Berufsausbildung mit Ausbildungssituation (60 Minuten), erl├Ąuterndem Fachgespr├Ąch (bis zu 30 Minuten) und schriftlicher Pr├╝fung (150 Minuten)
  • Mitarbeiterf├╝hrung mit Fallstudie (120 Minuten) und darauf aufbauendem Fachgespr├Ąch (bis zu 20 Minuten)

Weitere Informationen

Die aktualisierten Verordnungen ├╝ber die Anforderungen in den Meisterpr├╝fungen der entsprechenden Ausbildungsberufe finden Sie hier im Portal.