Service

Bayern: Meisterpreise für die 155 Besten der Agrarberufe

07.12.2015 erstellt von Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Staatsminister Helmut Brunner
Copyright: StMELF

Mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am 7. Dezember in Nürnberg 155 Absolventen und Absolventinnen einer beruflichen Fortbildung in den Agrarberufen ausgezeichnet.

"Sie sind die Besten Ihres Fachs, die Meister der Meister, und dürfen darauf zu Recht stolz sein", sagte der Minister in seiner Laudatio. Die Meisterinnen und Meister seien durch ihre Ausbildung und ihre hervorragenden Leistungen bestens auf die Anforderungen des Berufs vorbereitet: "Als Betriebsleiter brauchen Sie unternehmerisches Handeln, kaufmännisches Denken, Kundenorientierung, aber auch Mut und Offenheit für neue Entwicklungen", so Brunner. Denn den Grünen Berufen komme bei der Bewältigung von Zukunftsaufgaben wie Ernährungssicherung, Energiewende oder Klimawandel eine Schlüsselrolle zu.

Die hohe Ausbildungsbereitschaft des Nachwuchses ist nach den Worten des Ministers ein Beleg für die große Attraktivität der Agrarberufe. Insgesamt absolvieren derzeit fast 5.000 junge Menschen eine agrarwirtschaftliche Ausbildung, allein in diesem Jahr sind mehr als 2.100 neu dazugekommen. Die Meisterpreisträger forderte Brunner auf, ihr Wissen, Können und ihre Begeisterung an den Berufsnachwuchs weiterzugeben. Nicht weniger wichtig ist seinen Worten zufolge aber auch der intensive Dialog mit der Gesellschaft, um das gegenseitige Verständnis zu verbessern. "Gehen Sie auf die Menschen zu, öffnen Sie ihre Höfe und zeigen Sie ihnen, wie verantwortungsvoll Landwirte arbeiten", sagte der Minister. Nur so könne man die notwendige gesellschaftliche Akzeptanz erreichen und vertiefen.

Weitere Informationen