Service

3. Europäische Agrolympics

01.10.2018

Stadion Rasenfläche mit Landmaschinen
Foto: Gerd Alscher

Vom 31. August bis 1. September 2018 fanden die 3. Europäischen Agrolympics in Portugal statt. Der Berufswettbewerb für die Landwirtschaft wurde dieses Jahr im Rahmen der Landwirtschaftsmesse AgroSemana in Porto ausgetragen.

Organisiert durch EUROPEA Deutschland e.V. ging auch ein gemischtes deutsches Team aus Berufs- und Fachschülern der Berufsbildenden Schule 3 in Stade (Niedersachsen) und dem Fachschulzentrum Freiberg-Zug (Sachsen) an den Start. Insgesamt nahmen Teams aus 19 europäischen Ländern teil.

In 18 unterschiedlichen Disziplinen traten die Teilnehmenden gegeneinander an - sie maßen ihre Kräfte und Kompetenzen unter anderem im Strohballenbalancieren und -stapeln, beim Hängerrückwartsfahren und Weinflaschenverkorken und beim Weidezaunbau und Gewichteschätzen. Der erste Platz ging an Portugal, Zweiter wurde Serbien und Dritter die Schweiz. Das deutsche Team erreichte den 8. Platz. 

Neben dem gegenseitigen Kräftemessen bieten die Europäischen Agrolympics Gelegenheit zur Horizonterweiterung und zum fachlichen Austausch mit Berufskolleginnen und –kollegen aus zahlreichen europäischen Ländern.

Die Fortsetzung des europäischen Berufswettbewerbs ist auch für die nächsten Jahre gesichert - 2019 wird Polen Gastgeber sein, 2020 Estland, 2021 die Niederlande und 2022 Österreich. 

Hintergrund

EUROPEA International fungiert seit seiner Gründung im Januar 1993 mittlerweile seit 25 Jahren als Netzwerk von über 1000 agrarischen Berufs- und Fachschulen in 25 Ländern Europas. Neben einer Vielzahl von Projekten im Rahmen von Leonardo da Vinci bis zum aktuellen ERASMUS+ wurden auch berufsständige Wettbewerbe für den Nachwuchs zu initiiert.  Die Premiere der Agrolympics fand 2015 in Luxemburg statt, 2017 folgte die Austragung in Deutschland.

Quelle: Gerd Alscher, Schulleiter Fachschulzentrum Freiberg-Zug