Service

Der Bildungsserver Agrar im Internet

In der Wissensgesellschaft von heute sind richtige Qualifikation und deren Stabilität die wichtigsten Voraussetzungen für individuelle Arbeits- und Zukunftschancen. Um dies zu erreichen, sind vielfältige Informationen über die Bildungsmöglichkeiten in Deutschland notwendig. Das Internet bietet sich hier als Aufklärungsmedium an. Für den Agrarbereich hat die Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) (heute integriert in die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung - BLE) im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und in Zusammenarbeit mit dem aid infodienst, den Ländern und Verbänden des Agrarsektors den "Bildungsserver Agrar" aufgebaut.

Der Bildungsserver Agrar wurde Mitte Januar 2007 im Internet freigegeben. In die konzeptionellen Abstimmungen des Internetportals waren neben dem Deutschen Bauernverband (DBV) der Zentralverband Gartenbau (ZVG) und der Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) eingebunden. Ziel ist es, die bundesweite Transparenz der bislang mehr oder weniger zersplitterten Informationen zur Agrarbildung für alle Beteiligten, die sich mit der beruflichen Bildung im Agrarbereich befassen, zu erhöhen. Der Bildungsserver Agrar bündelt die vielfältigen Informationen zur agrarischen Berufsbildung und anderen bildungsrelevanten Themenbereichen.

Die Rubriken im Überblick

Im Folgenden werden die einzelnen Rubriken im Bildungsserver Agrar näher beschrieben.

Nachrichten

Die Redaktion des Portals legt großen Wert auf aktuelle Nachrichten, in denen Besonderheiten und Neuerungen bei den 14 Grünen Berufen beschrieben, Hinweise auf neue Weiterbildungsmaßnahmen und Studiengänge sowie Hintergrundinformationen zur agrarischen Bildung gegeben werden. Durch Klick auf die angegebenen Kategorien können der Nutzerin oder dem Nutzer alle Nachrichten zu einem Bereich des Bildungsservers Agrar zusammengestellt werden.

Die Meldungen auf der Homepage stellen häufig Tätigkeiten oder Berichte der Partner des Portals dar. Neben diesen Nachrichten werden in der Presseschau in Online-Presseportalen erschienene Artikel zusammengestellt.

Ausbildung

Im Portal werden alle 14 Grünen Berufe und weitere dem Agrarbereich nahe liegende Berufe (beispielsweise Floristin/Florist, Bäckerin/Bäcker, Landmaschinenmechanikerin/Landmaschinenmechaniker) ausführlich vorgestellt. Dabei wird auf vorhandene Informationen aus der Broschüre "Die Grünen 14" des aid infodienstes zurückgegriffen. Verwiesen wird auch auf die zuständigen Stellen und die Besonderheiten der Ausbildung in den einzelnen Ländern.

Eine gute Ausbildung erfordert auch qualifizierte Ausbilderinnen und Ausbilder. Auch ihnen bietet der Bildungsserver Agrar Informationen. Hinweise und Links verweisen zum Beispiel auf die Ausbilder-Eignungsverordnung, auf Leittexte zu verschiedenen Ausbildungsberufen und zu verschiedenen Fachartikeln.

Fortbildung

Unter landwirtschaftlicher Fortbildung versteht man staatlich anerkannte Bildungsgänge mit entsprechenden Abschlüssen. Wegen der anhaltenden Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in den Betrieben muss die Fortbildung ständig weiterentwickelt und in der Breite gestärkt werden.

Im Bildungsserver Agrar können sich die Nutzerinnen und Nutzer über berufliche Fortbildungsmöglichkeiten, -abschlüsse und Prüfungsvorbereitungsmaßnahmen informieren. Aufgezeigt werden unter anderem die Wege zu Meisterinnen und Meistern, zu staatlich geprüften Technikerinnen und Technikern oder Wirtschafterinnen und Wirtschaftern sowie geprüften Fachagrarwirtinnen und Fachagrarwirten.

Weiterbildung

Früher war es einfach: Nach der Schule begann die Lehr- oder Studienzeit, womit man einen Berufsabschluss erhielt und anschließend einen Job fürs Leben. In der heutigen Zeit vervielfacht sich das Wissen in kurzer Zeit und damit ist eine ständige Weiterbildung notwendig.

Gefragt sind aber auch Schlüsselqualifikationen wie Initiative und Lernbereitschaft oder Team- und Konfliktfähigkeit. Diese Weiterbildungsmaßnahmen werden zusammen mit berufsbezogenen Seminaren über den "Grünen Bildungskatalog" angeboten. Er ist Teil des Bildungsservers, aber auch über die Adresse www.gruenerbildungskatalog.de direkt zu erreichen. Die Maßnahmen können über

  • Stichwortsuche,
  • Veranstalter,
  • Fachgebiete sowie
  • Bundesländer

selektiert werden.

Studium

Die Studiengänge an den Universitäten und Fachhochschulen werden im Portal "Studien- und Berufswahl" des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit ausführlich dargestellt. Der Bildungsserver Agrar verweist auf dieses Angebot.

Darüber hinaus werden die neuen Studiengänge des Jahrgangs vorgestellt.

Rechtliche Regelungen

Die Aus- und Weiterbildung unterliegt bekannterweise zahlreichen rechtlichen Regelungen: Ausbilder-Eignungsverordnung, Ausbildungsstätten-Verordnungen, Berufsbildungsgesetz, Meisterverordnungen oder Verordnungen zu den verschiedenen Ausbildungsberufen - um nur einige Regelungen zu nennen. Alle den Ausbildungsbereich betreffende rechtlichen Regelungen werden im Portal in der aktuellen Fassung angeboten.

Stellenmarkt

Auf der einen Seite soll eine gute Aus- und Weiterbildung zu einem adäquaten Job führen, auf der anderen Seite sollen freie Stellen mit den bestmöglichen Bewerberinnen und Bewerbern besetzt werden. Ein wichtiger Bestandteil des Bildungsservers Agrar ist daher der Stellenmarkt. Alle mit öffentlichen Mitteln finanzierten Stellen können hier kostenfrei ausgeschrieben werden. Dies gilt für Ausbildungsplätze genauso wie für wissenschaftliche Stellen. Über die E-Mail-Adresse stellenmarkt@ble.de können die Stellenangebote der BLE zugeleitet werden.

Bildungsserver Agrar ist barrierefrei

Nach § 11 des Gesetzes zur Gleichstellung behinderter Menschen müssen Träger öffentlicher Einrichtungen ihre Internetauftritte so gestalten, dass sie von behinderten Menschen grundsätzlich uneingeschränkt genutzt werden können. Auf Grund dieses Paragrafen hat das Bundesministerium des Inneren im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) erlassen. Im Bildungsserver Agrar werden die in der BITV aufgestellten Anforderungen und Bedingungen an einen barrierefreien Webauftritt berücksichtigt.

Jeder kann mitmachen!

Die Portalbetreiber möchten möglichst viele Einrichtungen aus der Agrarbildung zum Mitmachen bewegen. Übermitteln Sie deshalb der BLE ihre Aus- und Weiterbildungsangebote, Studiengänge, Termine, Literaturhinweise und sonstige Informationen, die für die Beteiligten in und an der Agrarbildung benötigt werden. Durch die Beteiligung aller in den Agrarbildungsprozess einbezogenen Personen und Einrichtungen am Ausbau dieses Internetportals wird die Transparenz in der Agrarbildung entscheidend verbessert und damit eine der Voraussetzungen für eine gute und nachhaltige Aus- und Weiterbildung sowie Berufsfindung geschaffen.