Fortbildung

Geprüfter Kundenberater Friedhofsservice (m/w)

Friedhof
Copyright: Photography By MK - Fotolia.com

Das Friedhofswesen ändert sich rasant. Themen wie Friedhofs-Organisation, Friedhofs-Rahmenpflege und Kundenberatung stellen die Schwerpunkte dar, die die neue Fortbildung aufgreift und vermittelt.

Erstmals wird ganzheitlich in einer Fortbildung der komplette Betrieb eines Friedhofes behandelt. Werden alle drei Module absolviert, kann durch erfolgreichen Abschluss einer alle Module umfassenden Prüfung der "Kundenberater Friedhofsservice" erlangt werden.

Neu ist, dass Unternehmer oder leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch ausschließlich einzelne Module absolvieren können, für die im Betrieb Wachstums- bzw. Ausbauchancen gesehen werden. Das einzelne Modul schließt man dann mit einem Zertifikat ab.

Voraussetzungen und Modulbeschreibungen

Angesiedelt ist die Fortbildung bildungstechnisch zwischen der Gesellen- und der Meisterqualifikation. Die Zulassung setzt eine erfolgreich bestandene Ausbildung zum/zur Friedhofsgärtner/in bzw. in einer anderen Fachrichtung Gärtner/in mit anschließend mindestens einjähriger Berufspraxis im Friedhofswesen voraus.

Die Fortbildung gliedert sich zeitlich wie nachfolgend beschrieben:

  • Modul Friedhofs-Organisation: 2 Wochen Lehrgang Vollzeit im Bildungszentrum Gartenbau Essen, Arbeitsauftrag zu Hause / im Betrieb, eine Woche Lehrgang Vollzeit im Bildungs-zentrum Gartenbau Essen.
  • Modul Kundenberatung: 1 Woche Lehrgang in Vollzeit in der Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg
  • Modul Friedhofs-Rahmenpflege: 2 Wochen Lehrgang Vollzeit im Bildungszentrum Gartenbau Essen, Arbeitsauftrag zu Hause / im Betrieb, eine Woche Lehrgang Vollzeit im Bildungszentrum Gartenbau Essen mit anschließender Abschlussprüfung

Insgesamt besteht die Qualifikation aus sieben über das Jahr in arbeitsarme Korridore verteilten Lehrgangswochen. Das Angebot steht bundesweit allen interessierten Friedhofsgärtnereien, Friedhofsverwaltungen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen.

Als Beginn für das erste Modul in Essen ist derzeit der 25. November 2013 vorgesehen. Die Mindestteilnehmerzahl je Modul beträgt 12 Teilnehmerinnen und -teilnemer. Kosten entstehen den Teilnehmern für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren sowie Unterkunft und Verpflegung in den Präsenzwochen an den Bildungseinrichtungen.

Initiative mehrerer Verbände

Auf Anregung des Arbeitskreises Ausbildung des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau (ZVG) haben die Landesverbände Gartenbau Rheinland, Westfalen-Lippe und Hessen die Initiative ergriffen; einen neuen Fortbildungslehrgang für die Friedhofsgärtnerinnen und -gärtner bei den zuständigen Stellen einzurichten. Die Berufsbildungsausschüsse der Landwirtschaftskammer Nord sowie des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen haben hierzu im Wortlaut gleichlautende Fortbildungsregelungen erlassen.