Fortbildung

Forstmaschinenführer (m/w)

Forstmaschine
Copyright: Kletr - Fotolia.com

"Der geprüfte Forstmaschinenführer ist ein Beruf in der Forstwirtschaft mit Zukunft, der noch mehr Qualität beim Forstmaschineneinsatz in den Wäldern Nordrhein-Westfalens bedeutet", betont Thilo Wagner, Leiter des Forstlichen Bildungszentrums des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen und Vorsitzender des Prüfungsausschusses für den "geprüften Forstmaschinenführer".

Mehr als die Hälfte des bundesdeutschen Holzeinschlages wird inzwischen mit modernen Forstmaschinen durchgeführt. Zurzeit sind 1.400 Vollernter in der deutschen Forstwirtschaft im Einsatz. Experten rechnen mittelfristig mit einem weiteren Bedarf von 350 Maschinen.

Zusammen mit der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, hat das zum Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald gehörende Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik des Landesbetriebes Wald und Holz NRW seine Vorbereitungskurse angepasst und im Herbst 2010 die ersten Prüfungen zum geprüften Forstmaschinenführer in NRW durchgeführt.

Rechtliche Regelungen

Um dem Bedarf an Fachkräften gerecht zu werden, hat die ehemalige Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, die Verordnung über die Anforderung in der Prüfung zum anerkannten Abschluss "Forstmaschinenführer/in" 2009 veröffentlicht (BGBl I 2009 Nr. 45 vom 27. Juli 2009, Seite 2165).

Abschrift der Verordnung über die Anforderungen in der Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Forstmaschinenführer/Geprüfte Forstmaschinenführerin