Fortbildung

Agrarbürofachkraft (m/w)

Mann im Büro
Copyright: Robert Kneschke - Fotolia.com

Agrarbürofachkräfte (auch Agrarbüromanager (m/w) und Agrar-Manager (m/w) genannt) erledigen die Büroarbeit in landwirtschaftlichen Betrieben und verwalten den Betrieb in rechtlichen und finanziellen Dingen. Dazu werden in der Weiterbildung folgende Themen aufgegriffen:

  • Büroorganisation und Kommunikation,
  • Datenverarbeitung,
  • Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht,
  • Buchführung und Steuerrecht,
  • Förderungs- und Verwaltungsaufgaben in der Landwirtschaft.

Voraussetzung um an der Weiterbildung teilnehmen zu können sind Grundkenntnisse in Anwendung von Microsoft-Word, -Excel und der Buchführung.

Die Kurse dauern in der Regel 100 Stunden und kosten, in Abhängigkeit von den bereitgestellten Fördermitteln des jeweiligen Bundeslandes und der EU zwischen 250 und 380 Euro.

Die für die Weiterbildung zuständigen Ansprechpartner unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Ihren jeweiligen Partner finden Sie hier (PDF-Datei).

Was lernt eine Agrarbürofachkraft?

Um Interessierten einen Einblick in das Büromanagement eines landwirtschaftlichen Betriebes zu vermitteln und sie zur Übernahme eigenständiger Aufgaben im Betriebsbüro fit zu machen, wird die Weiterbildung zur Agrarbürofachkraft derzeit (Stand Dezember 2013) in Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen angeboten. Sie umfasst folgende Themen:

  • Büroorganisation und -kommunikation
  • Datenverarbeitung
  • Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsrecht
  • Buchführung
  • Steuerrecht
  • Förderung in der Landwirtschaft