Ausbildung

Hauswirtschafter (m/w)

Zitat:

... Profis für den Alltag

Persönliche Voraussetzungen

  • Freude, Menschen zu helfen und mit ihnen umzugehen
  • Interesse an Ernährungs-, Gesundheits und Umweltfragen
  • Spaß am Kochen und praktisches Geschick bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten
  • Verantwortungsbereitschaft
  • Organisationstalent
  • Fähigkeit, Probleme zu lösen

Tätigkeiten als Hauswirtschafter - Hauswirtschafterin

Mädchen befüllt eine Waschmaschine
Copyright: lightpoet - Fotolia.com

In vielen Haushalten und Betrieben gehört es zu den Aufgaben der Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter – gemeinsam mit Kindern, älteren, behinderten oder auch kranken Menschen – den Alltag zu meistern. Zum Haushaltsmanagement gehört aber ebenso, sich um den Einkauf und die fachgerechte Vorratshaltung von Lebensmitteln zu kümmern, Mahlzeiten zuzubereiten und zu servieren, Sauberkeit und Hygiene sicherzustellen, aber auch zu unterstützen, wenn betreute Personen Aufgaben nicht mehr alleine erledigen können.

Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter lernen nicht nur professionell Kochen und Reinigen, sondern erfahren auch, wie man Budgets plant und Speisepläne erstellt, Räume dekoriert oder Einkaufspläne für große Einrichtungen macht.

Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter sollten Organisationstalent mitbringen und einen Sinn für Ordnung und Einfühlungsvermögen haben – im Mittelpunkt der Arbeit stehen nämlich immer Menschen, die zu versorgen sind. Die Einsatzorte reichen entsprechend von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, über Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeeinrichtungen bis hin zu Jugendherbergen, Betriebskantinen und Schulküchen.

Ein besonderer Arbeitsbereich der Hauswirtschaft sind die Haushalte landwirtschaftlicher Betriebe. Hier kommen noch weitere Tätigkeiten, wie Tiere versorgen oder landwirtschaftliche Produkte vermarkten, hinzu.

Ausbildungsinhalte

1. Ausbildungsjahr:

  • Speisen und Getränke herstellen, anrichten und servieren
  • Grundtechniken der Hausreinigung und der Wäschepflege kennen und anwenden
  • Küchen- und Haushaltsgeräte einsetzen, reinigen und pflegen
  • Angebote und Preise beim Einkauf beobachten und vergleichen
  • Lebensmittel und andere Verbrauchsgüter nach Plan einkaufen
  • Räume gestalten und dekorieren
  • Grundlagen der hauswirtschaftlichen Betreuung kennen und anwenden

2. und 3. Ausbildungsjahr:

  • Arbeitsvorgänge sowie Budgets planen und überwachen
  • Wohn- und Wirtschaftsräume gestalten und pflegen
  • Speisepläne gestalten und Sonderkostformen kennen
  • im Team oder mit Bewohnern angemessen kommunizieren

Perspektiven

  • Meister/in der Hauswirtschaft
  • Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in
  • Geprüfte/r Fachhauswirtschafter/in
  • Staatlich anerkannte/r Dorfhelfer/in
  • Staatlich geprüfte/r hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter/in
  • Technische Lehrkraft in hauswirtschaftlicher Fachrichtung
  • Hochschulstudium (z. B. Ernährungs- und Haushaltswissenschaften,
  • Ernährungsökonomie, Ernährung und Versorgungsmanagement)

Auszubildende

Auszubildende in der Landwirtschaft 2014: 144

Die Ausbildungsvergütung liegt bei 672 Euro.