Ausbildung

Forstwirt (m/w)

Zitat:

... Arbeitsplatz unter Bäumen

Persönliche Voraussetzungen

  • Neigung und Eignung zu k√∂rperlicher Arbeit im Freien
  • Interesse an Natur- und Umweltschutz
  • technisches Verst√§ndnis
  • gute Beobachtungsgabe
  • Bereitschaft zu selbstst√§ndigem und verantwortungsbewusstem Arbeiten

Tätigkeiten als Forstwirt oder Forstwirtin

Drei Personen bei Baumfällarbeiten
Copyright: AK-DigiArt - Fotolia.com

Der Wald ist einer unserer wichtigsten nat√ľrlichen Lebensr√§ume und ein faszinierender Arbeitsplatz. Forstwirte und Forstwirtinnen lernen in der Ausbildung Baumarten und Waldtiere zu bestimmen und erleben √∂kologische Zusammenh√§nge hautnah. Weder k√∂rperliche Arbeit noch schlechtes Wetter sollten sie schrecken ‚Äď gearbeitet wird n√§mlich stets im Freien.

Forstwirtinnen und Forstwirte sollten Spa√ü daran haben den Waldbestand zu erhalten und zu pflegen. Verantwortungsbewusstsein und Umsicht sind in dem Beruf besonders gefragt, vor allem beim F√ľhren von Maschinen wie Motorsense oder Kettens√§ge. Einen gro√üen Teil der Arbeit nimmt n√§mlich das B√§ume f√§llen ein. Weitere typische Arbeiten sind: Saatgut gewinnen, Boden bearbeiten, B√§ume in Forstbaumschulen heranziehen, Fl√§chen aufforsten, Waldareale umz√§unen, Schutzvorrichtungen an jungen B√§umen anbringen zum Schutz vor Wildverbiss.

Neben Pflege und Schutz des Waldes k√ľmmern sich Forstwirtinnen und Forstwirte auch um die Belange von Spazierg√§ngern und Wanderern. Damit sie sich im Wald zurechtfinden und wohlf√ľhlen, bauen Forstwirtinnen und Forstwirte B√§nke, stellen Wegweiser auf und halten die Forstwege in einem guten Zustand.

Ausbildungsinhalte

1. Ausbildungsjahr:

  • Baumarten bestimmen
  • B√§ume mit der Motors√§ge f√§llen
  • Holz nach vereinbarten Vorschriften sortieren
  • Jungpflanzen setzen, Kulturen begr√ľnden
  • heimische Wildarten und ihr Verhalten kennen
  • Bedeutung und Ziele des Umweltschutzes kennen

2. und 3. Ausbildungsjahr:

  • moderne Maschinen und Ger√§te zur Holzernte und Entrindung bedienen
  • Saat- und Pflanzgut beurteilen und behandeln
  • Forstsch√§dlinge bek√§mpfen und N√ľtzlinge f√∂rdern
  • Waldbr√§nde verh√ľten
  • Holz lagern, sch√ľtzen und konservieren

Perspektiven

  • Forstwirtschaftsmeister/in oder Forsttechniker/in
  • Fachagrarwirt/in (z. B. f√ľr Baumpflege und Baumsanierung)
  • Gepr√ľfte/r Forstmaschinenf√ľhrer/in
  • Hochschulstudium (z.B. Forstwirtschaft, Forstwissenschaft)

Auszubildende

Auszubildende insgesamt 2017: 1.704

Die Ausbildungsverg√ľtung betr√§gt durchschnittlich 665 Euro.