Aktuelles

Projekt: Passgenaue Besetzung von Ausbildungsstellen

03.04.2017

Elisa Franz und Antonia Aller
Copyright: Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Seit Mitte März wird das Projekt "Passgenaue Besetzung von Ausbildungsstellen" bei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz durch Elisa Franz und Antonia Aller vertreten.

Mit viel Elan werden sie auf die 14 Grünen Berufe bei Jugendlichen und in der Öffentlichkeit aufmerksam machen, um so junge Menschen für eine Ausbildung in diesem Bereich zu begeistern. Sie unterschützen auch Ausbildungsbetriebe dabei, den passenden Auszubildenden zu finden. 

"Selbst auf einem landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb aufgewachsen, weiß ich, wie wichtig es ist, Mitarbeiter zu haben, die zu einem passen. Oft wird der Beruf unterschätzt oder mit falschen Erwartungen verknüpft",  so Antonia Aller, die ihre Bachelorprüfung in den Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim im letzten Jahr abgelegt hat. "Wir bieten an, in die Betriebe zu kommen und individuelle Betriebsprofile zu erstellen. Damit steigt die Chance, passende Auszubildende zu finden."

Mit Vorurteilen aufräumen

Um viele Jugendliche zu erreichen und den Betrieben motivierte Arbeitskräfte zu sichern, beraten die beiden neuen Mitarbeiterinnen zukünftige  Auszubildende nicht nur im Büro, sondern fahren in Schulen und auf Berufsmessen. "Durch die Arbeit in verschiedenen Jugendgruppen weiß ich, wie wichtig es ist junge Menschen frühzeitig über die Grünen Berufe zu informieren. Viele haben noch nie gehört, dass es die Berufe Fischwirt oder Fachkraft Agrarservice gibt. Auch bestehende Vorurteile bezüglich der Grünen Berufe können ausgeräumt werden. Beispielsweise bietet der Beruf der Hauswirtschafterin enorme Chancen auf dem Arbeitsmarkt", betont Elisa Franz (Bachelor Agrarwirtschaft, Fachhochschule Bingen).  Auch fehlt oft das Wissen über die Herkunft der Nahrungsmittel. "Bei Führungen von Schulklassen über unseren Hof staunen die Kinder immer wieder, wenn sie erfahren, dass der Bulle im Stall später zum Steak auf dem Grill wird", berichtet Antonia Aller.

So werden die Schülerinnen und Schüler an die Grünen Berufe herangeführt und konkret bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz unterstützt. Die Passgenaue Besetzung dient Betrieben als Unterstützung bei der Besetzung der freien Lehrstellen mit Auszubildenden, die zu dem Beruf, Betrieb und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern passen, um ein möglichst harmonisches Ausbildungsverhältnis zu begründen und die Abbruchquote zu minimieren. Dabei werden auf beiden Seiten Bedarf und Wünsche erfasst und die Beteiligten auf dieser Grundlage möglichst passgenau zusammengefügt.

Kontakt

Das Programm "Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU (Klein- und Mittelständige Unternehmen) bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften" wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Quelle: Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz