Seminare

Logo Grüner Bildungskatalog

Video in Gebärdensprache

Logo Deutsche Gebärdensprache

Leichte Sprache

Logo Leichte Sprache

Ansprechpartner für Fragen zu Ausbildung, Fortbildung, Prüfungen

Adressen in den Bundesländern

Links zu aktuellen Berichten

Arbeitsmarkt

Zahlen für August 2014

Arbeitslosenzahl: 2.902.000

Zum Vergleich: 30.000 mehr als im Vormonat und im Vorjahresvergleich 44.000 weniger

Arbeitslosenquote: um 0,1 Prozentpunkte gestiegen auf 6,7 Prozent

Stellenangebote: 515.000

Berufsausbildungsstellen: 495.000

Erwerbstätige: 42,72 Millionen (Juli 2014)

Agrarbranche begrüßt Gesetz zu Berufsqualifikationen

17.04.2012 Deutscher Bauernverband

Einige Leute freuen sich und klatschen in die Hände. Copyright: nyul - Fotolia.com

Das Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (BQFG) ist am 1. April in kraft getreten. Was heißt das für die Landwirtschaft?

"Diese Neuregelung kann bei der Fachkräftegewinnung im landwirtschaftlichen Bereich helfen", sagte der Bildungsbeauftragte des Deutschen Bauernverbandes Hans-Benno Wichert. "Das neue Anerkennungsverfahren kann maßgeblich dazu beitragen, Personen mit ausländischen Bildungsabschlüssen ohne größere Zeitverluste in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren", machte Wichert deutlich.

Kammern und Ämter entscheiden

Die Umsetzung der Feststellungs- und Anerkennungsverfahren obliegt im landwirtschaftlichen Bereich den Landwirtschaftskammern und -ämtern bzw. den sonstigen zuständigen Stellen für die Berufsbildung in den Bundesländern, teilt der DBV mit. Das neue Feststellungs- und Anerkennungsverfahren vergleiche ausländische Berufsqualifikationen mit beruflichen Bildungsabschlüssen des Bundes und der Bundesländer.

Erleichterungen für Fachkräfte und Arbeitgeber

Nach dem BQFG getroffene Feststellungen würden die Transparenz vorhandener beruflicher Kompetenzen nicht nur für die Inhaber/innen der ausländischen Berufsqualifikationen verbessern, sondern auch für potenzielle Arbeitgeber im Agrarbereich Erleichterungen mit sich bringen. Gleichwertigkeitsbescheinigungen enthalten konkrete und leicht verständliche Aussagen über die Inhalte, das Niveau und die Qualität der von den Antragstellern vorgelegten ausländischen Berufsqualifikationen. Zudem werden eventuelle Unterschiede zum deutschen Abschluss aufgezeigt. Die zuständigen Stellen können gegebenenfalls auch Angebote zur Nachqualifizierung und Prüfung anbieten.
 
Von dem klaren Rechtsrahmen, den das neue BQFG schafft, können nicht nur Fachkräfte profitieren, die nach Deutschland kommen. Auch bereits in Deutschland lebende Inhaber ausländischer Bildungsabschlüsse können dadurch leichter eine Beschäftigung finden, die ihren Qualifikationen entspricht, stellt der DBV fest.

Weitere Informationen

Presseinformation des Deutschen Bauernverbandes

Zurück zur Übersicht